Wissen

Wissen

Vorsorge anders betrachtet

Wie Sie als Unternehmerin oder Unternehmer Nachfolge und Pension erfolgreich planen

Planen Sie die Nachfolge für Ihre Firma frühzeitig, damit Sie beruhigt zurücklehnen können.

Mit gutem Gefühl: Nachfolgeregelung in der Familie

Das Appenzellerland ist bekannt für Tradition und Handwerkskunst, so auch die Schmid Fenster Manufaktur. Seit fünf Jahren führt Sohn Raffael den Betrieb in der dritten Generation. Doch dass die Manufaktur in der Familie bleibt, war nicht immer klar.

«Mein Leben dreht sich um den Handball»

Studentin, Marketingspezialistin, Handballerin: Chantal Wick hat viele Stärken. Die 25-jährige Zürcherin konzentriert sich mittlerweile voll und ganz auf ihre Talente als Sportlerin.

Worauf es ankommt, wenn Sie die Nachfolge für Ihr Unternehmen regeln

Sie starten in eine neue Lebensphase? So packen Sie die Nachfolge für Ihre Firma an.

Für KMU: die richtige Vorsorge zur richtigen Zeit

Wie alt ist Ihr Unternehmen? Ist es ein hoffnungsvolles Start-up oder blicken Sie bereits auf eine stolze Tradition zurück? Finden Sie heraus, welche Vorsorgelösung für Ihre persönliche Situation am besten passt.

Teilzeit arbeiten und doch seriös fürs Alter vorsorgen – wie das geht?

Teilzeitarbeit ist gesellschaftlich weitreichend akzeptiert – doch wer sein Pensum reduziert, muss aufpassen: In der beruflichen Vorsorge drohen empfindliche Lücken, denn das System ist für ein 100-Prozent-Arbeitspensum ausgelegt. Fünf Tipps für eine angemessene Absicherung.

Als KMU die besten Talente gewinnen

Praktische Tipps, wie Sie bestehende Mitarbeitende binden – und neue von sich überzeugen.

Die Geschichte der beruflichen Vorsorge

Wandern, Reisen, Kultur – Pensionierte haben heutzutage noch viel vor. Und das zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit – eine Tour d’Horizon durch die Entwicklung der beruflichen Vorsorge.

Wettbewerbsvorteil dank kluger Vorsorge

In der zweiten Säule gibt es vielfältige Angebote. Treffen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) die richtige Wahl, können sie sich auf dem Arbeitsmarkt gut positionieren.

Ehe oder Konkubinat: Was die finanziellen Folgen sind

Sollen wir heiraten oder weiterhin im Konkubinat zusammenleben? Diese Frage zu stellen lohnt sich, denn eine Heirat oder die Eintragung einer Partnerschaft hat rechtlich und finanziell grosse Auswirkungen.

Wie Menschen in der Schweiz sparen

Wir alle haben Träume. Damit aus den Träumen Pläne werden und aus den Plänen Realität, braucht es nicht nur Mut und Entschlossenheit, sondern auch ein finanzielles Polster.

Pensionskasse: Darf es etwas mehr sein?

Wer seinen Mitarbeitenden überdurchschnittliche Leistungen in der Pensionskasse bietet, steigert seine Attraktivität als Arbeitgeber.

Pensionierung à la carte

«Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an», hat Udo Jürgens einst gesungen. Und wann möchten Sie in Pension gehen? So früh wie möglich, ganz normal oder lieber etwas später?

«Rente oder Kapital?»: die Glücksfrage von Kurt und Franziska

Zurzeit überlegen sie sich, ob sie ihr Altersguthaben beziehen oder sich eine Rente auszahlen lassen sollen. Wir stellen drei Ratschläge auf den Prüfstand.

Ältere Mitarbeitende – Klischee und Wirklichkeit

Sind ältere Arbeitnehmende teuer, wenig belastbar und unflexibel? Von wegen. Wir zeigen, warum diese Vorurteile nicht stimmen.

Was das Vita-Modell so erfolgreich macht

Immer mehr Firmen entscheiden sich für teilautonome Versicherungslösungen. Denn diese bieten mehr Spielraum bei der Anlage, ermöglichen eine höhere Verzinsung – und damit eine höhere Rente.

Vorsorge: Sieben Fachbegriffe einfach erklärt

Finden Sie hier eine kompakte Erläuterung der wichtigsten Vorsorge-Fachbegriffe.

Ab 50 wird Vorsorge zum Thema

Wer seine Pensionszeit auch finanziell geniessen will, sollte sich um 50 eine erste Standortbestimmung gönnen und seine Vorsorge auf den Prüfstand stellen.

Flexwork – so gelingt’s

Fünf Tipps, wie Flexwork für Mitarbeitende und Unternehmen zum Vorteil wird.

Die Stiftung Auffangeinrichtung BVG – Eine beachtliche Leistung

Die Stiftung Auffangeinrichtung BVG verwaltet mit über einer Million Freizügigkeitskonten mehr als die Hälfte aller Freizügigkeitskonten der Schweiz.

Experteninterview: Flexwork für KMU

Zwei Flexwork-Experten erläutern Chancen und Risiken dieser Form der Arbeit – für Unternehmen und für Mitarbeitende.

Wir beraten Sie gerne

BackToTop